Das Zentrum für Life Sciences-Recht (ZLSR) ist ein fakultäres Zentrum der Juristischen Fakultät der Universität Basel und widmet sich der Erforschung des normativen Rahmens der Life Sciences. Zu diesen gehören insbesondere Biochemie, Bioinformatik, Medizin, (Molekular-) Biologie und Pharmazie.

Hauptgegenstand der Forschung am ZLSR sind die Wechselbeziehungen zwischen dem rechtlichen und ethischen Normengefüge einerseits und den technologischen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen andererseits. Solche Transformationsprozesse sind insbesondere die Digitalisierung, Miniaturisierung und Personalisierung.

Das ZLSR versteht sich zudem als Forum für den interdisziplinären inhaltlichen Austausch von Wissenschaft, Praxis und den vielfältigen Life Sciences-Industrien.

Aktuelle Veranstaltungen
Fortpflanzungsmedizin für alle?
Workshop des ZLSR am 27. und 28 Januar 2022 an der Universität Basel

Das schweizerische Fortpflanzungsmedizingesetz (FMedG) stösst zunehmend auf Kritik.
Die geltende Regelung des Zugangs zu Verfahren der Fortpflanzungsmedizin sei wissenschaftlich überholt und beruhe auf unzeitgemässen Werthaltungen, so die Einschätzung. Dies führt zu Kontroversen, die vom schweizerischen Parlament bis in die Rechtswissenschaften reichen.

Um eine Plattform für den erforderlichen fachübergreifenden Diskurs zu bieten, organisiert das ZLSR unter der Leitung von Prof. Dr. Bijan Fateh-Moghadam und Dr. iur. et dipl. biol. Matthias Till Bürgin in Kooperation mit der UZH UFSP Human Reproduction Reloaded | H2R am 27. und 28. Januar 2022 einen Workshop in der Juristischen Fakultät der Universität Basel. Die Teilnehmenden erwartet eine kritische Analyse der bestehenden Rechtslage sowie eine Einordnung aktueller Revisionsbestrebungen. Mehr Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie hier.

Kontakt und Anfragen
Beispielbild.

Universität Basel | Juristische Fakultät
Zentrum für Life Sciences-Recht
Peter Merian-Weg 8
Postfach | 4002 Basel | Schweiz
Tel +41 61 207 25 05

Abonnieren sie unseren Newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter