/ lic. iur. Tabea R. Weber-Fritsch

Online-SYMPOSIUM #iuscoronae - Rechtswissenschaft in der Corona-Krise

ius coronae - Symposium thumbnail 3.5.21

Die Corona-Krise ist auch in rechtlicher Hinsicht aussergewöhnlich: Der Bundesrat regierte mit Notrecht, die parlamentarische Arbeit wurde ausgesetzt und Volksabstimmungen wurden verschoben. Das Symposium #iuscoronae gewährt Einblick in die Einschätzungen und Forschungsarbeiten von Basler Rechtsprofessor*innen zur Rechtmässigkeit und zu den praktischen Auswirkungen dieser und weiterer Massnahmen.

Die Corona-Krise ist auch in rechtlicher Hinsicht aussergewöhnlich: Der Bundesrat regierte mit Notrecht, die parlamentarische Arbeit wurde ausgesetzt und Volksabstimmungen wurden verschoben. Die Bevölkerung, Organisationen und Institutionen waren und sind davon unmittelbar betroffen.

Das Symposium #iuscoronae gewährt Einblick in die Einschätzungen und Forschungsarbeiten von Basler Rechtsprofessor*innen zur Rechtmässigkeit und zu den praktischen Auswirkungen dieser und weiterer Massnahmen. Die Beiträge zeigen die Bandbreite der rechtswissenschaftlichen Forschung an der juristischen Fakultät der Universität Basel auf.

Das Symposium richtet sich an Forschende und Studierende aller Semester insbesondere an der Juristischen Fakultät der Universität Basel, aber auch von anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die Vorträge und Podien ermöglichen den Austausch und die Vernetzung mit allen Anwesenden.

 

Das Forschungsdekanat der Juristischen Fakultät Basel freut sich auf Ihre Anmeldung bis zum 2. Mai 2021 unter nachstehendem Link.


Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos.