Universität Basel
Juristische Fakultät

Aktuelles aus der Schiedsgerichtsbarkeit

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 14.15-17.30 Uhr
Juristische Fakultät, Universität Basel, Peter Merian-Weg 8, Basel, Pro Iure Auditorium

In der Schiedsgerichtsbarkeit vereinbaren Parteien mittels einer Schiedsvereinbarung, ihren Streit von privaten Personen an einem gewählten Standort entscheiden zu lassen, und schliessen dadurch gewollt die Zuständigkeit der staatlichen Gerichte aus. Im heutigen globalisierten Geschäftsleben ist die Schiedsgerichtsbarkeit, insbesondere bei der Beteiligung von Vertragsparteien aus verschiedenen Ländern, zum bevorzugten Streitschlichtungsmechanismus avanciert. Sie ermöglicht den Parteien, einen potentiellen Streit vertraulich, sachkompetent und effizient an einem neutralen Standort und von unabhängigen Personen entschieden zu haben. Zudem ist das Schiedsurteil infolge einer internationalen Konvention oftmals einfacher zu vollstrecken als ein Gerichtsurteil.

Die Schweiz ist dank ihrer Neutralität, einer sehr schiedsfreundlichen Rechtsordnung, gut qualifizierten Anwälten und Anwältinnen und ihrer verlässlichen Infrastruktur weltweit einer der führenden Schiedsstandorte. ICC, WIPO, Swiss Chambers und andere Institutionen führen unter reger Beteiligung von Schweizer Anwaltskanzleien, deren Mitglieder als Parteivertreter oder Schiedsrichter tätig sind, Schiedsverfahren in der Schweiz durch. Deshalb ist die internationale Schiedsgerichtsbarkeit für die Schweiz von grosser praktischer, aber auch kommerzieller Bedeutung.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mir der Advokatenkammer Basel durchgeführt.

Programm der Tagung vom 30. Oktober 2014

14.15  

Begrüssung und Einleitung

Prof. Dr. iur. Nathalie Voser

14.25

Grundprinzipien der Schiedsgerichtsbarkeit:
Der Schiedsvertrag, dessen Unabhängigkeit vom Hauptvertrag
und die schiedsgerichtliche Kompetenz-Kompetenz

Dr. iur. Werner Wenger

15.05

Wichtige Entscheide aus der Bundesgerichtspraxis zur
Schiedsgerichtsbarkeit der letzten Jahre

Dr. iur. Diana Akikol

Pause
16.05

Schiedsgerichtsbarkeit im Bereich von
Immaterialgüterrechtsstreitigkeiten

lic. iur. Andrea Mondini

16.45

Stossrichtung der Reformen der institutionellen Schiedsregeln
der letzten Jahre und anstehende Revision des 12. Kapitels
des IPRG

Dr. iur. Werner Jahnel

17.25

Schlussbemerkung

Prof. Dr. iur. Nathalie Voser

Referierende

Dr. iur. Diana Akikol

Rechtsanwältin; Partnerin bei AKIKOL, BEGUIN & RICHA, Genf

Dr. iur. Werner Jahnel

Rechtsanwalt; Partner bei LALIVE, Zürich

lic. iur. Andrea Mondini, LL.M. (Georgetown)

Rechtsanwalt; Partner bei Schellenberg Wittmer AG, Zürich

Prof. Dr. iur. Nathalie Voser, LL.M. (Tagungsleitung)

Titularprofessorin für Privatrecht, Schiedsverfahrensrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Basel; Partnerin bei Schellenberg Wittmer AG, Zürich

Dr. iur. Werner Wenger

Rechtsanwalt und Notar; Konsulent bei WENGER PLATTNER, Basel

Anmeldung, Teilnahmebedingungen und Hinweise

  • zur Online-Anmeldung
  • per Post:
    Juristische Fakultät der Universität Basel
    Koordinationsstelle „Recht aktuell“
    Frau Claudia Jeker/Frau Esther Reymann
    Peter Merian-Weg 8/Postfach
    4002 Basel
  • per E-Mail: recht-aktuell-ius at unibas.ch
  • per Fax: 061 267 04 98

Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf CHF 290.—. Für Studierende sowie Volontäre und Volontärinnen bei Behörden, Gerichten und in Anwaltsbüros wird ein Beitrag von CHF 120.— erhoben. In diesem Betrag sind Tagungsunterlagen und Pausenverpflegung inbegriffen.

Einzahlung bitte mit der Anmeldung auf folgendes Konto: Basler Kantonalbank, 4002 Basel, zugunsten von: CH29 0077 0016 0550 4709 1, BIC BKBBCHBBXXX, Universität Basel, Ressort Finanzen, Postfach 732, 4003 Basel; Zahlungszweck DRW2133, Schiedsgerichtsbarkeit. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bei Abmeldungen, die später als 2. Oktober 2014 erfolgen, werden CHF 150.— in Rechnung gestellt, bei Abmeldungen nach dem 16. Oktober 2014 wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Ersatzteilnehmende sind willkommen. Dies muss der Tagungsleitung mitgeteilt werden. Über die Teilnahme an der Tagung wird eine Bescheinigung ausgestellt.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Jeker oder Frau Reymann unter der Tel.Nr. 061-267 25 19 gerne zur Verfügung.

Letzte Änderung: 13.06.2014

Kontakt

Universität Basel
Juristische Fakultät
Koordinationsstelle Recht aktuell
Peter Merian-Weg 8
Postfach
CH-4002 Basel

Tel: +41 61 207 25 19
Fax: +41 61 207 25 08

recht-aktuell-ius at unibas.ch