Universität Basel
Juristische Fakultät

Recht aktuell BRUSH UP: "Personalbeweise in Strafverfahren"

Freitag, 11. Mai 2012, 13:30 -17.00 Uhr
Juristische Fakultät, Universität Basel, Peter Merian-Weg 8, Basel, Pro Iure Auditorium

Personalbeweise sind mündliche oder schriftliche Aussagen eines Angeschuldigten, eines Opfers, eines Zeugen, einer Auskunftsperson oder eines Sachverständigen. Eine straf-prozessuale Beweisführung, die sich menschlicher Aussagen und Erinnerungen bedient, muss besondere Herausforderungen bewältigen. Rechtliche und praktische Probleme stellen sich bei der Erhebung des Personalbeweises und bei der Beurteilung der Aussagen. Was zeichnet eine kompetente Vernehmungstechnik aus? Welche Stellung hat die aussagende Person zu erhalten? Wann reicht das Lesen schriftlich festgehaltener Aussagen, wann ist eine direkte, unmittelbare Wahrnehmung angezeigt? Das Gesetz schreibt vor, dass die Strafverfolgungsbehörden und Gerichte darum besorgt sein müssen, dass Geständnisse glaubwürdig (Art. 160 StPO), Zeugen glaubwürdig (Art. 164 Abs. 1 StPO) und ihre Aussagen richtig (Art. 177 Abs. 1 StPO i.V.m. Art. 307 StGB) sowie Gutachten vollständig, klar und richtig (Art. 189 StPO) zu sein haben. Die Veranstaltung dient der Vermittlung nützlicher Hinweise, wie diese Anforderungen erreicht werden können, welcher der theoretische Diskussionsstand ist und welche Bewältigungsstrategien die Praxis kennt. Das Programm bietet zudem die Gelegenheit des Meinungsaustausches untereinander als auch mit den vortragenden Personen.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mir der Advokatenkammer Basel durchgeführt.

Programm der Tagung vom 11. Mai 2012

13:30Begrüssung und Einführung

Prof. Dr. iur. Nadja Capus

13:45Theorie und Praxis der Aussagebeurteilung

Dr. Vera Kling

14:15Diskussion
14:30Rechtliche und praktische Schwierigkeiten bei der Erhebung
und Verwertung von Personalbeweisen aus staatsanwalt-
schaftlicher Sicht

lic. iur. Angela Weirich

15:00Diskussion
15:15Pause
15:30Zeuge oder Auskunftsperson?

Dr. iur. Frank Th. Petermann

16:00Diskussion
16:15Rechtliche und praktische Schwierigkeiten der Erhebung und
Würdigung von Personalbeweisen durch das Gericht

Dr. iur. Dorrit Schleiminger Mettler

16:45Diskussion

Referierende

Prof. Dr. iur. Nadja Capus (Tagungsleitung)

SNF-Förderungsprofessur für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Basel

Dr. Vera Kling, Dipl.-Psych.

Rechtspsychologin FSP, SGRP

lic. iur. Angela Weirich

Erste Staatsanwältin, Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft, Liestal

Dr. iur. Frank Th. Petermann

Rechtsanwalt und Notar, Advokatur am Falkenstein, St. Gallen

Dr. iur. Dorrit Schleiminger Mettler

Strafgerichtspräsidentin, Strafgericht Basel-Stadt

Anmeldung, Teilnahmebedingungen und Hinweise

Der Tagungsbeitrag beläuft sich auf CHF 290.—. Für Studierende sowie Volontäre und Volontärinnen bei Basler Behörden, Gerichten und in Anwaltsbüros wird ein Beitrag von 
CHF 120.— erhoben. In diesem Betrag sind Tagungsunterlagen und Pausenverpflegung inbegriffen.
Einzahlung bitte mit der Anmeldung auf folgendes Konto:
Basler Kantonalbank, 4002 Basel, zugunsten von: CH46 0077 0020 0590 4392 2, BIC BKBBCHBBXXX, Universität Basel, Ressort Finanzen, Postfach 732, 4003 Basel; Zahlungszweck DRW2081, Personalbeweise 11.05.12.
Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bei Abmeldungen, die später als 
13. April 2012 erfolgen, werden CHF 150.— in Rechnung gestellt, bei Abmeldungen nach dem 27. April 2012 wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Ersatzteilnehmende sind willkommen. Dies muss der Tagungsleitung mitgeteilt werden. Über die Teilnahme an der Tagung wird eine Bescheinigung ausgestellt.

Letzte Änderung: 12.04.2012

Kontakt

Universität Basel
Juristische Fakultät
Koordinationsstelle Recht aktuell
Peter Merian-Weg 8
Postfach
CH-4002 Basel

Tel: +41 61 207 25 19
Fax: +41 61 207 25 08

recht-aktuell-ius at unibas.ch