Universität Basel
Juristische Fakultät

"Erste Erfahrungen mit den jüngsten Familienrechtsrevisionen" (AUSGEBUCHT)

Freitag, 1. September 2017, 13.30 - 17.45 Uhr
Juristische Fakultät der Universität Basel, Pro Iure Auditorium

Peter Merian-Weg 8

CH-4002 Basel

In den letzten dreieinhalb Jahren hat das Familienrecht drei bedeutende Revisionen erfahren. Am 1. Januar 2014 ist das neue Recht über die gemeinsame elterliche Sorge in Kraft getreten. Die gemeinsame elterliche Sorge wurde als Regelfall ausgestaltet, und mit den Art. 301 Abs. 1bis ZGB (Alleinentscheidungskompetenzen des betreuenden Elternteils) sowie Art. 301a ZGB (Zustimmung zum Domizilwechsel) ist unbekanntes Terrain geschaffen worden, dem die Praxis nun schrittweise Konturen verleiht. Auf den 1. Januar 2017 gelten zudem die neuen Bestimmungen zum Kindesunterhalt und zum Vorsorgeausgleich. Der Kindesunterhalt enthält neu auch den sog. Betreuungsunterhalt, wobei der Gesetzgeber dessen Bemessung der Praxis überlassen hat. Mit dem neuen Vorsorgeausgleich wurde die scheidungsbedingte Teilung der Vorsorgeguthaben flexibilisiert und neu auch die Teilung in Fällen ermöglicht, in welchen der Vorsorgefall bereits eingetreten ist.

An dieser Veranstaltung sollen einerseits eine Rechtsprechungs-Bilanz hinsichtlich der Neuregelungen zur gemeinsamen elterlichen Sorge gezogen und andererseits erste, in der Praxis aufgetauchte Tendenzen und Problemfelder beim Betreuungsunterhalt und Vorsorgeausgleich aufgezeigt werden. Dabei werden auch die verfahrensrechtlichen Probleme beleuchtet. Ausgewiesene Experten aus der Wissenschaft und Praxis konnten als Referenten gewonnen werden. Mit ihren Vorträgen wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein fokussierter Überblick über die ersten Entwicklungen der jüngsten Familienrechtsrevisionen verschafft.

Fachanwälte/Fachanwältinnen SAV Familienrecht erhalten gemäss Entscheid der SAV-Fachkommission Familienrecht 4 Credits bei persönlicher Teilnahme an der Veranstaltung.

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Advokatenkammer Basel durchgeführt.

 

 

Programm der Tagung vom 1. September 2017

13.30 - 13.40                   

Begrüssung und Einführung

Dr. iur. Jonas Schweighauser / Prof. Dr. iur. Roland Fankhauser

13.40 - 14.25

Betreuungsunterhalt

Prof. Dr. iur. Alexandra Jungo

14.25 - 15.10

Der neue Vorsorgeausgleich und seine Herausforderungen an die berufliche Vorsorge

Dr. iur. Markus Moser

15.10 - 15.30

Fragen und Diskussion

15.30 - 15.50

Kaffeepause

15.50 - 16.35

Verfahrensrechtliche Streiflichter zu den Revisionen zur gemeinsamen elterlichen Sorge, zum neuen Kindesunterhalt und dem Vorsorgeausgleich

lic. iur. Eva Senn

16.35 - 17.20

Die bundesgerichtliche Rechtsprechung zur gemeinsamen elterlichen Sorge

Prof. Dr. iur. Roland Fankhauser

17.20 -17.45

Fragen und Diskussion / Schluss

Referierende

Prof. Dr. iur. Roland Fankhauser, LL.M. (Tagungsleitung)

Advokat, Professor für Zivilrecht und Zivilprozessrecht an der Universität Basel

Prof. Dr. iur. Alexandra Jungo

Ordentliche Professorin an der Universität Freiburg, Lehrstuhl für Zivilrecht I

Dr. iur. Markus Moser

Geschäftsführer der Pensionskassen Novartis, Lehrbeauftragter für das Recht der Beruflichen Vorsorge an der Universität Freiburg

Dr. iur. Jonas Schweighauser (Tagungsleitung)

Advokat in Binningen, Lehrbeauftragter für Privatrecht an der Universität Basel

lic. iur. Eva Senn

Gerichtspräsidentin, Zivilgericht Basel-Stadt

Anmeldung, Teilnahmebedingungen und Hinweise

Zur Online-Anmeldung

Per Post:

Juristische Fakultät der Universität Basel
Koordinationsstelle "Recht aktuell"
Peter Merian-Weg 8
Postfach
CH-4002 Basel

Per E-Mail: recht-aktuell-ius at unibas.ch

Per Fax: 061 207 25 08

Tagungsbeitrag:

CHF 290.— inkl. Tagungsunterlagen und Pausenverpflegung.

CHF 120.— für Studierende sowie Volontäre und Volontärinnen bei Behörden, Gerichten und in Anwaltsbüros.

Anmeldefrist: 28. August 2017

 

Einzahlung:

Bitte mit der Anmeldung auf folgendes Konto: Basler Kantonalbank, 4002 Basel, zugunsten von: CH29 0077 0016 0550 4709 1, BIC BKBBCHBBXXX, Universität Basel, Ressort Finanzen, Postfach 732, 4003 Basel; Zahlungszweck: DRW2213 Familienrecht (bitte auch den Teilnehmername angeben).

 

Annullierungsbestimmungen:

Bei Abmeldungen, die später als 4. August 2017 erfolgen, werden CHF 200.— in Rechnung gestellt, bei Abmeldungen nach dem 18. August 2017 wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Ersatz-teilnehmende sind willkommen. 

Auskünfte:

Koordinationsstelle "Recht aktuell"

Martine Conus und Marianne Tschudin

Tel.Nr. 061-207 25 19

Die Anmeldung wird bestätigt.

Über die Teilnahme an der Tagung wird eine Bescheinigung ausgestellt.

 

 

Letzte Änderung: 20.07.2017

Öffnungszeiten Büro

Montag bis Freitag ganzer Tag

Kontakt

Universität Basel
Juristische Fakultät
Koordinationsstelle Recht aktuell
Peter Merian-Weg 8
Postfach
CH-4002 Basel

Tel: +41 61 207 25 19
Fax: +41 61 207 25 08

recht-aktuell-ius at unibas.ch