Universität Basel
Juristische Fakultät

Herbstsemester 2017

14160-01 Vorlesung: Recht der direkten Steuern

Zeit / Ort:
Mo 10:00-11:45 (wöchentlich), Juristische Fakultät / Seminarraum S6 HG.52
Mo 12:15-13:30 (wöchentlich), Juristische Fakultät / Seminarraum S6 HG.52

Vorlesungsbeginn: 18.09.17

Dozent: Dr. Louis Bochud

Inhalt und Aufbau der Veranstaltung:
Die Veranstaltung dient der Einführung in die wichtigsten Grundprobleme der direkten Steuern. Massgebliche Rechtsgrundlagen sind dabei das Steuerrecht des Bundes. Es sollen auch gewisse grundlegende Hinweise auf das kantonale Recht (Grundstückgewinnsteuer) erfolgen.
Der Stoff wird ausschliesslich anhand von kurzen praktischen Fallbeispielen erarbeitet. Die Sachverhalte (ca. 80, teilweise mit Varianten) sowie schriftliche Lösungshinweise und grafische Darstellungen werden vor Semesterbeginn elektronisch zur Verfügung gestellt. Im Unterricht sollen Fragen beantwortet und der Stoff vertieft werden.
Die Falllösungen werden jeweils auf den Gesetzestext sowie die Grundprinzipien im Steuerrecht zurückgeführt.

Lernziele:

Empfohlene Literatur und Materialien:
Eine Literaturliste ist den Fallbeispielen beigefügt.
Die folgenden Erlasse müssen den Studierenden im Unterricht zur Verfügung stehen:
- Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer (SR 642.11)
- Bundesgesetz über die Verrechnungssteuer (SR 642.21)
- Bundesgesetz zum Zinsbesteuerungsabkommen mit der EU (SR 641.91)

Teilnahmevoraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse im Bereich Privatrecht und allgemeines Verwaltungsrecht.

Angebotsmuster: Jedes Herbstsemester

Hinweise zur Leistungsüberprüfung:

Kreditpunkte: 6 KP

Leistungsüberprüfung: Vorlesungsprüfung

An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung: Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist

Unterrichtssprache: Deutsch