Universität Basel
Juristische Fakultät

Frühjahrssemester 2017

39932-01 Vorlesung: IP-Litigation im Life Sciences Recht

Zeit / Ort:
Do 14:15-18:00 (täglich), Juristische Fakultät
Fr 10:15-18:00 (täglich), Juristische Fakultät
Sa 10:15-18:00 (täglich), Juristische Fakultät

Am 16. März von 14 bis 18 Uhr
Am 17. und 18. März jeweils von 10 bis 18 Uhr

Vorlesungsbeginn: 16.03.17

Dozent: Dr. Ralf Uhrich

Inhalt und Aufbau der Veranstaltung:
Technische Schutzrechte sind für Hochtechnologie-Unternehmen von enormer Bedeutung. Ohne einen starken Patentschutz wäre die Pharmaindustrie, wie sie heute existiert, kaum denkbar. Aber auch im Bereich der Biotechnologie spielt der Patentschutz eine immer größere Rolle.

Dabei genügt es nicht, dass Schutzrechte lediglich angemeldet werden. Es kommt auch auf deren gerichtliche Durchsetzung an. Freilich kann dies in der Praxis mit erheblichen Problemen verbunden sein, gerade wenn es um Streitigkeiten geht, die eine Vielzahl von Jurisdiktionen betrifft.

Die Veranstaltung wird in die Praxis der internationalen IP-Litigation einführen. Dies wird im Wesentlichen anhand praktischer Beispiele zu technischen Schutzrechten und aktueller Fälle aus dem Life Sciences-Bereich erfolgen.

Lernziele:

Empfohlene Literatur und Materialien:
Literaturhinweise werden im Rahmen der Vorlesung gegeben.

Teilnahmevoraussetzungen: Die vorherige Teilnahme an den der Vorlesung zum Patent- und Markenrecht sowie der Einführung in das Life Sciences-Recht ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich.

Angebotsmuster: Jedes Frühjahrsem.

Hinweise zur Leistungsüberprüfung: Die Veranstaltung ist als Vorlesung konzipiert, eine aktive Teilnahme der Hörer ist aber ausdrücklich erwünscht. Die Leistungsüberprüfung erfolgt durch eine mündliche Vorlesungsprüfung.

Kreditpunkte: 6 KP

Leistungsüberprüfung: Vorlesungsprüfung

An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung: Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist

Unterrichtssprache: Deutsch

Anmeldung zur Lehrveranstaltung: Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist.