Details Veranstaltungen

06Nov 2020
13:15 - 18:00

Ort:
Pro Iure Auditorium, Juristische Fakultät Basel

Organisator:
Prof. Dr. iur. Stephan Breitenmoser & Prof. Dr. iur. Peter Uebersax

Recht aktuell: Schengen in der Praxis / Schengen en pratique

Schengen in der Praxis - Die neuesten Rechtsentwicklungen in der EU und in der Schweiz / Schengen en pratique – les récents développements juridiques dans l’UE et en Suisse

Die noch immer angespannte Flüchtlingslage sowie die weiterhin bestehende Bedrohung durch Terrorismus und neuerdings durch das Coronavirus halten den Druck auf das Schengener und das Dubliner Recht aufrecht. Weitreichende Reformen sind schon seit Längerem angedacht, kommen aber nur langsam oder wie bei Dublin kaum voran. Unabhängig davon entwickelt sich die Praxis weiter. Die Schweiz ist als an Schengen und Dublin assoziierter Staat davon unmittelbar betroffen.
An zwei Tagungen sollen die neusten Rechtsentwicklungen im Rahmen des Schengener
(6. November 2020) und des Dubliner Rechts (20. November 2020) mit Blick auf Europa, die Schweiz und die umliegenden Staaten von ausgewiesenen Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft aufgezeigt und praxisnah erläutert werden. Die Dublin-Tagung steht dieses Jahr zusätzlich unter der Schirmherrschaft des UNHCR und ist integriert in die Jubiläumsveranstaltungen des UNHCR zu 70 Jahre GFK und UNHCR.
Die beiden Tagungen richten sich an Juristinnen und Juristen, die an Fragen von Schengen und Dublin sowie am Migrations- und am Datenschutzrecht interessiert sind.

La situation toujours tendue des réfugiés et la menace persistante du terrorisme et, plus récemment, du coronavirus maintiennent la pression sur la législation de Schengen et de Dublin. Des réformes de grande envergure sont prévues depuis un certain temps, mais les progrès sont lents ou, comme pour Dublin, très lents. Indépendamment de cela, la pratique continue à se développer. En tant qu'État associé à Schengen et Dublin, la Suisse est directement concernée par cette situation.Lors de deux colloques, les récents développements juridiques dans le cadre de Schengen (6 novembre 2020) et de Dublin (20 novembre 2020) concernant l’Europe, la Suisse et les Etats voisins seront abordés et présentés de façon pratique par des experts universitaires et des praticiens du droit. Cette année, la Conférence de Dublin est en outre placée sous le patronage du HCR et s'inscrit dans le cadre des manifestions du HCR à l’occasion du 70ème anniversaire de la CSR et du HCR.Les deux colloques s'adressent aux juristes qui s'intéressent aux questions de Schengen et de Dublin ainsi qu'au droit des migrations et de la protection des données.

Anmeldefrist: 2. November 2020. Das detaillierte Programm können Sie dem angehängten Flyer entnehmen. Sie können sich mittels Anmeldetalon oder direkt online anmelden.

Délai d'inscription: 2 novembre 2020. Vous trouverez le programme détaillé dans le flyer ci-dessous. Les inscriptions sont possibles au moyen du talon d'inscription ou directement en ligne.

Einzahlung/paiement:
Bitte überweisen Sie den Tagungsbeitrag nach Erhalt unserer Anmeldebestätigung auf folgendes Konto: Basler Kantonalbank, 4002 Basel, zugunsten von: CH46 0077 0020 0590 4392 2, BIC BKBBCHBBXXX, Universität Basel, Ressort Finanzen, Postfach 732, 4003 Basel; Zahlungszweck: "Schengen- und Dublin-Tagungen 2020" (bitte die Rechnungsnummer und den Teilnehmernamen angeben).

Merci de vous acquitter des frais d'inscription après réception de notre confirmation de participation sur le compte suivant: Basler Kantonalbank, 4002 Basel, en faveur de: CH46 0077 0020 0590 4392 2, BIC BKBBCHBBXXX, Universität Basel, Ressort Finanzen, Postfach 732, 4003 Basel; prière de mentionner le motif de paiement (Colloque Schengen et Dublin 2020 ainsi que le numéro de facture et le nom du participant).

Annullierungsbestimmungen/Conditions d'annulation:
Bei Abmeldungen, die später als 9. Oktober 2020 erfolgen, werden CHF 200.- in Rechnung gestellt, bei Abmeldungen nach dem 23. Oktober 2020 wird der volle Betrag in Rechnung gestellt. Ersatzteilnehmende sind willkommen.

En cas d'annulation jusqu'au 9 octobre 2020, CHF 200.- seront facturés, pour les annulations après le 23 octobre 2020, le montant total sera facturé.
En cas d'empêchement, les remplaçants sont les bienvenus.

COVID-19-Vorbehalt/Réserve COVID-19:
Je nach den im November 2020 geltenden COVID-19-Einschränkungen für grössere Anlässe müssen wir uns vorbehalten, die beiden Tagungen auf das Frühjahr 2021 zu verschieben.
En fonction des éventuelles restrictions dues au COVID-19 qui seront en vigueur en novembre 2020 pour les rassemblements, nous nous réservons le droit de reporter les deux colloques au printemps 2021.


Veranstaltung übernehmen als iCal