Details Veranstaltungen

20 Nov 2018
18:00 - 21:00

Centrum für Familienwissenschaften und Erziehungsdepartement BS.
Museum Kleines Klingental, Refektorium, Unterer Rheinweg 26, 4058 Basel.

Podiumsdiskussion: "Zwangsheirat und Kinderehe"

Logo Podiumsdiskussion

Erzwungene Ehen verletzen das Selbstbestimmungsrecht der Opfer in massiver Weise. In der Schweiz dürften pro Jahr mehrere Hundert Frauen und Männer durch Zwangsheirat bedroht sein. Der Bund sah sich vor einigen Jahren in der Pflicht, mit verschiedenen gesetzlichen Massnahmen die von Zwangsheirat betroffenen oder bedrohten Personen zu schützen. In Ergänzung dazu lancierte der Bundesrat ein Bundesprogramm gegen Zwangsheiraten (2013-2017) und unterstützt seither die Fachstelle Zwangsheirat. Teil der Massnahmen war auch, dass die Schweiz grundsätzlich keine im Ausland geschlossenen Minderjährigenehen (Kinderehen) mehr anerkennt. Seit dem Inkrafttreten der neuen straf- und zivilrechtlichen Bestimmungen sind fünf Jahre vergangen und es ist Zeit, eine Bilanz zu ziehen, das Erreichte zu würdigen, Schutzlücken zu benennen und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Zwangsehen spielen sich innerhalb von Familien bzw. familiärer Gemeinschaften ab, weshalb die Abteilung Jugend- und Familienförderung sowie das Centrum für Familienwissenschaften den Fokus auf diese Problematik legen und sich für eine weitere Sensibilisierung in der Gesellschaft einsetzen. Ausgewiesene Fachpersonen führen Sie mit Inputreferaten in die Thematik ein und diskutieren anschliessend auf dem Podium.

Das Programm gliedert sich folgendermassen:

  • Einführung ins Thema: Pia Steinmann (Beauftragte für Elternbildung und Familienfragen, Abteilung Jugend- und Familienförderung des Erziehungsdepartements Basel-Stadt) und Roland Fankhauser (Prof. Dr. iur., LL.M., Advokat, Präsident des Centrums für Familienwissenschaften und Professor für Zivilrecht und Zivilprozessrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel)
  • Grusswort: Dr. iur. Christoph Eymann (Nationalrat, Alt-Regierungsrat)
  • Referat «Strafanzeige wegen Zwangsheirat?»: Dr. iur. Yvonne Meier (Rechtsanwältin, Fachanwältin SAV Familienrecht, MEIER Anwälte GmbH Baden)
  • Referat «Zwangsheirat – eine gewaltige, mehrnationale Menschenrechtsverletzung»: Anu Sivaganesan (MLaw, Juristin, Präsidentin Fachstelle Zwangsheirat, Kompetenzzentrum des Bundes)
  • Pause
  • Podiumsgespräch «Zwangsheirat und Kinderehe» mit den beiden Referentinnen Yvonne Meier und Anu Sivaganesan sowie Dr. iur. David Rüetschi (MJur (Oxon), Rechtsanwalt, Leiter Fachbereich Zivilrecht und Zivilprozessrecht im Bundesamt für Justiz) und Gabriel Rotzler (Teamleiter, Schulsozialarbeit Basel-Stadt)

Moderiert wird der Anlass von Roger Ehret (Gesprächsleiter und Journalist).

Diese jährlich stattfindenden Podiumsveranstaltungen zur Diskussion von familienpolitischen Themen werden durch die Abteilung Jugend- und Familienförderung des Erziehungsdepartements und das Centrum für Familienwissenschaften der Juristischen Fakultät der Universität Basel organisiert.

Der Eintritt ist frei, wobei jedoch die Zahl der Teilnehmenden beschränkt ist. Interessierte bitten wir daher um eine Anmeldung bis zum 6. November 2018 (per Mail an jff@bs.ch.


Veranstaltung übernehmen als iCal